André CAMPRA: Idoménée (1712)

 

 

Ab Juni 2017 präsentiert das Festival de la musique baroque française, kurz femubaf  Meisterwerke des französischen Musiktheaters aus dem 17. und 18. Jahrhundert in historischer Aufführungsweise und am historischen Schauplatz – dem Schlosstheater Schönbrunn. Dabei handelt es sich um eine in Wien einzigartige Verbindung von vollständig in Kerzenschein getauchter historischer Szenerie und farbenprächtiger Barockmusik. 

 

Als erstes Werk der prachtvollen französischen Barockopern wird 2017 die Tragédie lyrique Idoménée (Originalversion von 1712) von André CAMPRA (Libretto: Antoine DANCHET) erklingen.

 

Première ist am Sonntag, 18. Juni 2017, 19 Uhr

 

 

 

Mitwirkende:

 

Musikalische Leitung: Robert Lillinger

Inszenierung: Reinhard Hauser

Bühne: JOSEP

Choreographie: Pia Brocza

 

Es singen:

Ilione: Solenn' Lavanant-Linke

Dircé: Aurélie Jarjaye

Idamante: Jonathan Spicher

Idoménée: Richard Helm

Électre: Jasmina Sakr

Vénus: Alessia Thais Berardi

Éole | Neptune | Protée | La Jalousie: Yannis François

Arcas | Némésis: Yannick Badier

 

Es tanzt:

Ensemble Tantz-Art - Pia Brocza, Elisabeth Hillinger, Barbara Lenz, Maria-Theresia Mühlbacher, Eva Török, Max Steiner

 

Es musiziert:

Orchester: Les vents féeriques

Einstudierung & Cembalo: Robert Lillinger

 

 

 

Aufführungstermine:

 

SO 18.06.2017 - 19 Uhr

DI 20.06.2017 - 19 Uhr

MI 21.06.2017 - 19 Uhr

FR 23.06.2017 - 19 Uhr

SA 24.06.2017 - 19 Uhr

SO 25.06.2017 - 17 Uhr

 

 

 

Karten sind erhältlich unter: femubaf-Tickets

 

Nähere Informationen zu Idoménée 2017, Rahmenveranstaltungen und weiteren Projekten von femubaf unter: femubaf